Hausupdate #2 beim Packen, Küchenplanung und Besorgungen


7. März 2016 / Sabrina

Es ist mal wieder an der Zeit von mir hören zu lassen. Wir sitzen gerade wirklich auf heißen Kohlen. Wir wissen, dass die Übergabe nun nicht mehr Monate vor uns liegt, sondern Tage und dementsprechend aufgeregt sind wir natürlich, aber eines nach dem anderen. Bei Facebook habe ich kurz andeuten lassen, dass wir in die heiße Phase gehen und der Übergabe nur noch wenige Tage entgegenstehen. Im Hausupdatebericht hatte ich zudem den damaligen Zwischenstand geschildert.

Damals war das Haus gefunden, der Notartermin hinter uns gebracht, der Kaufvertrag unterschrieben und bei der Bank alles abgezeichnet. Heute sieht es so aus:

Hier stehen ungefähr 12 gepackte Umzugskartons, die Couch ist bereits im Haus untergestellt, die Vorbesitzer sind nun ausgezogen und vom „D-Day der Übergabe“ trennen uns nur noch ein paar Tage. Wie könnte man sich also die Zeit besser vertreiben, als mit ein paar Vorbereitungen?

küchenplanung

Küchenplanung

Hätte man mir gesagt, dass das Thema Küche ein riesen Rattenschwanz wird, hätte ich genickt, gelächelt und wäre weiter gelaufen. Ich kann es nun aus eigener Erfahrung sagen: Küchenplanung ist mit das Aufwendigste im ganzen Haus. Gerade in unserem Fall ist es so, dass die Küche derzeit der „Treffpunkt“ ist und dies möchten wir gerne beibehalten. Für uns stand fest, dass die alte Küche nicht mit ins Haus ziehen wird und daher eine neue Küche her muss. Wenn man dann schon dabei ist, möchte man es natürlich direkt so machen, dass man auch die nächsten (mehr als 10) Jahre effektiv etwas von der Auserwählten hat.

Wir schwankten lange zwischen der Küche vom Schweden oder eben der Möbelhausküche, die dann eingepasst und geliefert wird. Schlussendlich ist unsere Wahl gegen den Schweden gefallen, da wir uns in Sachen Möbelhaus einfach sicherer fühlen und wir die Planung dort einfach unkomplizierter finden. Preislich nimmt sich Schwede und Möbelhaus bei uns übrigens nicht wirklich viel.

Das Tolle ist natürlich in unserem Fall, dass wir auf jeden Fall ein Fenster höher setzen müssen, um eine Arbeitsfläche in rückenfreundlicher Höhe zu ermöglichen. Aber wie sagt man so schön: Wat muss dat muss. So kommt es, dass wir uns nicht nur nach Küchen, sondern auch gleich nach einem neuen Fester umschauen 😉

Unser Tipp: Schau dich rechtzeitig nach Küchen um. Die Planung nimmt viel Zeit in Anspruch. Zudem sollte man die Möglichkeit haben die Raummaße vorab genau zu nehmen und auch die Position der Fenster auszumessen, um die Küche perfekt auf die Bedürfnisse und räumlichen Vorgaben abzustimmen. Achte zudem darauf, welche räumlichen Veränderungen eventuell nötig sind und ob deine Wünsche realistisch umsetzbar sind. Vom Möbelhaus wurde uns eine Lieferzeit von bis zu 12 Wochen genannt – das ist schon lange, wenn man bedenkt, dass man eventuell 3 Monate auf dich Küche wartet – gut, dass wir uns darum nun gekümmert haben.

Werkzeug und Hilfsmittel besorgen

Auch haben wir angefangen uns Werkzeuge und Hilfsmittel schon vorab zu besorgen, damit wir einen „Grundstock“ zur Verfügung haben, sobald wir die Schlüssel haben. Wir haben also schon komplettes Malerzubehör besorgt, Ralf hat sich u.a. einen Makita Bohrhammer gekauft (wir werden euch darüber noch näher berichten, sobald er ausreichend getestet wurde), wir haben Abdeckvlies und -folien auf Vorrat und eine Liste vorbereitet, was auf jeden Fall dann noch benötigt wird (Fenster, Heizkörper usw.)

Container und Fensterscheiben

Bezüglich des Fensters und des Bauschuttcontainers wurde uns geraten, dass wir uns jetzt schon langsam darum kümmern. Laut Aussage könnte es 3 Wochen oder länger dauern, wenn man ein Fenster wünscht, dass nicht den meistgekauften „Standardnormen“ entspricht. Auch einen Containerdienst sollte man vorab zumindest anfragen und den Bedarf dort anzeigen. Diese zwei Sachen haben wir uns für die nächsten Tage noch auf die Fahne geschrieben.

Telefon kündigen und Wohnung….nicht vergessen!

Auch wichtig und oft vergessen wird die Kündigung bzw. rechtzeitige Ummeldung beim Telefonanbieter. Bei uns kann der alte Anbieter die Leistung leider nicht mehr bereitstellen, weshalb wir uns nun für den Wechsel entschieden haben. Mitte Mai wird dann der Anschluss in der Wohnung abgestellt und im Haus dafür „eingerichtet“. Uns fällt es dabei immer noch schwer abzuschätzen, wann wir dann im Haus leben werden – sprich, wann wir sowohl dort Telefon und Internet benötigen, als auch der Fakt zu welchem Datum die Küche endgültig geliefert und aufgebaut werden soll. Die Wohnung selbst haben wir zum 30.06.2016 fristgerecht gekündigt und denken, dass der Puffer ausreicht, bzw. wäre ja die obere Etage des Hauses bereits bezugsfertig, wir möchten aber so viel vorarbeiten, wie möglich.

Und wie geht es jetzt weiter?

Jetzt sind wir in der heißen Phase. Spätestens im April wird die Übergabe sein. Innerhalb der nächsten oder übernächsten Woche werden wir vom Vorbesitzer in die Haustechnik eingewiesen, also wohl eher Ralf 😀 Zudem sollen wir dann uns die Möbel anschauen, bevor diese in den Container fliegen. (Die Vorbesitzer haben mehrere Möbel nicht mit in ihre neue Bleibe genommen). Dann muss faktisch nur noch alles „ungewollte“ in den Container wandern und einmal durchgefegt werden und schon stehen wir beim Punkto Übergabe 😀 Auch, wenn das Warten nervig ist, so sehen wir endlich ein „bald“ vor uns und freuen uns auf eine kommende, spannende Zeit. Solange beschäftigen wir uns mit der Fensterauswahl, der Küchenendplanung, dem Steckdosenplan und dem Bestellen des Containers.

 

<3 Sabrina

 

3 Replies to “Hausupdate #2 beim Packen, Küchenplanung und Besorgungen”

  1. Hallo Sabrina,
    achte nicht nur auf die Höhe der Arbeitsflächen sondern auch über genügend Steckdosen 😀 , möglichst Schubladen statt Türen, genügend Stauraum für alles mögliche 😀

    Viel Spaß beim Küche bestellen 😀 (und das Fenster nicht zu vergessen 😉 )

    Liebe Grüßen aus dem Schwabenland 🙂

  2. Ich wünsche euch viel Geduld!Der Netteste Schritt kommt ja jetzt erst und JA bestellt eure Fenster!!!Die dauern gerne mal länger als 3Wochen,zumal ab jetzt noch Ostern,der Maifeiertag,Christi Hinmelfahrt und Pfingsten noch beliebte Urlaubszeiten sind und somit Bestellungen länger dauern…:-\

    Grundtipps von uns und unseren Befreundeten Familienirgendwie bauen gerade alle):
    -Kinderbetreuung absichern
    -Bier besorgen(nicht für die Handwerker!!!)
    -Kaffeemaschine für alle hinstellen
    -Erste Hilfe Kasten und Klopapier paratlegen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.