Wie wir ein Haus kauften


3. Januar 2016 / Ralf

Ein Haus zu kaufen ist wohl eine der schwierigsten Entscheidungen die du treffen kannst und jeder findet seine eigenen Gründe um sich für oder gegen dieses “Abenteuer“ zu entscheiden. Lesen kann man viel darüber und die sogenannten Experten schwadronieren in endlosen Artikeln über den Sinn und Unsinn eines Hauskaufs.

Warum wir es getan haben?

Ganz einfach: Wir haben Kinder! Vor einem Jahr begann die Geschichte. Meine Frau beklagt sich nun schon seit geraumer Zeit über immensen Platzmangel im Haushalt, entstanden durch unser zweites Kind. Es ist ein ständiges Hin- und Herräumen in der Wohnung. Jeder Kindergeburtstag wurde wie ein Umzug mit zwischengelagertem Dreitagefestival organisiert. Ein großer und ein kleiner Möbelpacker, jonglieren Tische, Stühle und Schränke durch die Wohnung, vorbei an zwei halbwüchsigen Rowdies die sich mit Puky Wutsch und Laufrad das 24-Stunden-Rennen von Le Mans liefern. Es wird staffelweise eingeladen denn Omi, Opi, Tante, Onkel und wer sonst noch Rang und Namen hat möchte seine Wertschätzung dem kleinen Geburtstagsprinzen gegenüber bekunden. Übrigens lieben Kinder Weihnachtsbäume wirklich! Wo der Platz dafür herkommt ist auch erst einmal zweitrangig. Hauptsache er steht und die kleinen Rennfahrer können ihre Schienen für die Holzeisenbahn darunter verlegen. Ab da waren wir an einem Punkt der völligen Selbstaufgabe angelangt. Die Frustration über die Lebensverhältnisse nahmen überhand und wir entschieden uns dazu nach einem Haus zu suchen. Aber wo fängt man an? Da wären wir beim ersten GROßEN Stichpunkt. Das liebe Geld…

Wieviel Haus kann ich mir leisten?

(K)eine schwierige Frage, wie ich feststellen mußte. Es gibt zahllose Online-Rechner die dir eine realistische Hausfinanzierung monatsgenau ausspucken. Aber beim Punkt: „Wieviel kann ich monatlich einsetzen“, liegt die wahre Herausforderung. Einerseits wollen wir unseren Kredit zügig abzahlen aber andererseits wollen wir unseren Jungs nicht erklären müssen warum Mama und Papa ausgerechnet heute kein Eis kaufen können. Das bedeutet, einen genauen Überblick über Einnahmen und Ausgaben verschaffen. Nach Abzug der monatlichen Belastungen und der angestrebten Kreditrate, sollten einer vierköpfigen Familie noch ca. € 1300,- übrig bleiben (so man dem Bankberater glauben schenken mag). Über den Daumen gepeilt wird empfohlen, dass die Kreditrate ein Drittel des Monatseinkommens nicht überschreiten sollte. Die Nachfolgende Formel errechnet näherungsweise die mögliche Gesamtkreditsumme bei der Hausbank.

Formel-CrackhouseNa dann steht der Haussuche ja nun nichts mehr im Weg.

Welches Haus soll es denn nun für uns sein?

Haus kaufen

Da standen wir nun vorm dem nächsten Problem, wo bekommen wir ein Haus her? Selber bauen wollten wir nicht, schön alt und schön groß sollte es sein. Du fragst dich was einschläge Immobilienportale zu unseren Filtereinstellungen gesagt haben? Natürlich nichts. Der Immobilienmarkt scheint wirklich hart umkämpft zu sein, selbst in der eher ländlich geprägten Umgebung bei uns. So besichtigten wir ein kleine Auswahl der gefilterten Objekte und trafen auf engagiert Makler, gelangweilte Makler und natürlich auch ehrgeizige Makler die uns die wunderbarsten Geschichten über ihre Angebote erzählen konnten. Bei einem hätten wir dann fast zugeschlagen, wenn ich nicht mein Vetorecht eingesetzt hätte. Natürlich kam danach ersteinmal eine Durststrecke während derer nichts aber auch garnichts passierte. Dann gab es einen Anruf von einer Maklerin und wir standen vor DEM Objekt unserer Träume. Nach ein paar produktiven Stunden beim Banker unseres Vertrauens, konnten wir am 29.12. unseren Notartermin wahrnehmen und sind nun offizielle Besitzer eines fast 100 Jahre alten Hauses. Zwar zieht sich unser Einzug noch etwas hin bis die Vorbesitzer alle Koffer gepackt haben aber die paar Monate halten wir auch noch aus.

Bis dahin vertreiben wir uns die Zeit mit Kisten packen, Fließen bewerten, Böden aussuchen und meiner absoluten Lieblingsbeschäftigung, Werkzeug bestellen. Und da wir bald eine Menge Ideen im Haus, im Garten und in der Küche umsetzen wollen, haben wir uns dazu entschlossen jeden der Interesse hat daran teilhaben zu lassen.

Also bis dann

Ralf

3 Replies to “Wie wir ein Haus kauften”

  1. Ein Haus zu kaufen ist eine s e h r schwierige Sache, wir können ein mehrstrophiges Lied singen 😉

    Euer Haus ist wunderschön!!! Bin schon sehr sehr gespannt wie sich alles entwickelt 😀

    Liebe Grüße

    Daniela

    1. Danke Daniela, wir waren sofort verliebt als wir vor dem Haus standen. Die erste Besichtigung hat fast 3 Stunden gedauert, wir hoffen daher auf eine positive Entwicklung. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.